banner leitsaetze 02

"Ich gehe auf andere Menschen zu und drücke mich situationsgerecht aus."

Du bist kommunikationsfähig, wenn

  1. du Kontakte knüpfst und pflegst.
  2. du auch schwierige Sachen einfach und verständlich ausdrücken kannst.
  3. du zuhören und auf die Meinung des anderen eingehen kannst.
  4. du deinen Gesprächspartner einschätzen kannst und ihm Respekt entgegen bringst.
  5. du andere mit Argumenten überzeugen kannst.

 

Hier findest du ein praktisches Beispiel:
Yee-Fan, in Hongkong geboren, ist mit ihren Eltern nach Ludwigshafen gezogen und neu in der Klasse 8a. In den Pausen steht sie meistens alleine auf dem Schulhof und findet nicht so richtig Anschluss. Viele Schüler der Klasse 8a wissen nicht, worüber sie mit ihr sprechen sollen, und einige trauen sich auch überhaupt nicht.

Kontakte knüpfen und pflegen
Claudia, die Klassensprecherin, fasst sich ein Herz und spricht sie an. In dem Gespräch stellt sich heraus, dass beide Mädchen viele Gemeinsamkeiten haben, wie zum Beispiel die große Begeisterung für Pferde. Claudia lädt Yee-Fan dazu ein, nachmittags mit ihr zum Reiten zu gehen, wo ihr Yee-Fan mehr über sich erzählt.

Sachverhalte verständlich erklären
Claudia hat erfahren, dass der Vater von Yee-Fan in einer internationalen Firma arbeitet und dies oft mit einem Umzug der Familie in unterschiedliche Länder verbunden ist. So hat Yee-Fan bereits in China, Kanada, Frankreich und Schweden gelebt. Sie spricht sehr gut Deutsch, da ihr Vater Deutscher ist und sie mehrsprachig aufwuchs. Diese Dinge erzählt Claudia am nächsten Tag in der kleinen Pause einigen Mitschülern und macht den Vorschlag, dass sie sich nach der Schule mit Yee-Fan zum Eisessen treffen. 

Auf andere Meinungen eingehen
Lukas hat dazu keine Lust, da Yee-Fan ja doch nichts erzählt. Claudia erklärt ihm daraufhin, dass Yee-Fan ihr gestanden hat, dass sie Probleme beim Verstehen des einheimischen Dialektes hat, weshalb sie sich nicht traut, auf die anderen zuzugehen oder selbst ein Gespräch anzufangen.

Gesprächspartner einschätzen und Respekt zeigen
Am Nachmittag in der Eisdiele spricht Lukas Yee-Fan an und gibt sich große Mühe, langsam und deutlich zu sprechen. Daraus ergibt sich ein lustiges Gespräch und am Ende des Nachmittags kann Yee-Fan sogar schon einige Brocken Pfälzisch.

 

Lerntipp: Ich gehe auf andere Menschen zu und drücke mich situationsgerecht aus

  1. In allen Lebensbereichen lernst du ständig neue Menschen kennen. Gerade der erste Eindruck ist entscheidend für alles Weitere. Ein freundlicher Blick in die Augen deines Gegenübers und ein Lächeln können dir viele Türen öffnen.

  2. Du kommst schnell mit anderen ins Gespräch, wenn du offen auf die Menschen zugehst und dabei du selbst bleibst. Versuch doch einfach mal, den Busfahrer oder den Hausmeister an der Schule mit einem freundlichen "Guten Morgen" zu begrüßen.

  3. Wenn ein neuer Mitschüler in die Klasse kommt, kannst auch du den ersten Schritt machen und dich vorstellen. Versetze dich in seine Situation, was würde dir den Start in eine neue Umgebung erleichtern?

  4. Je mehr du im Gespräch bereit bist, von dir zu erzählen, desto mehr wird in der Regel auch dein Gegenüber von sich und seinen Gedanken preisgeben. Andererseits: wenn du die größten Redeanteile hast, kommt der andere zu kurz. Wichtig für eine gute Kommunikation ist also auch eine gewisse Ausgewogenheit. Achte bei den nächsten Gesprächen mit Freunden oder Mitschülern mal darauf, wer wie oft zu Wort kommt und was jeder sagt.

  5. Verstehst du auch manchmal nur "Bahnhof"? Geh nicht davon aus, dass Dinge, die du für selbstverständlich und einfach hältst, auch für andere leicht zu verstehen sind. Wenn du jemandem etwas erklären möchtest, verwende dafür einfache Worte und habe Geduld, wenn der andere es nicht gleich versteht.

  6. In Diskussionen geht es nicht immer nur um Inhalte, sondern auch um das "Wie". Dazu gehört, dass man den anderen ausreden lässt, dass man zuhört und die Meinung anderer respektiert. Deine Argumente solltest du sachlich und ruhig vortragen und dich in hitzigen Diskussionen nicht all zu sehr von deinen Gefühlen leiten lassen.

  7. Wenn du Kritik äußern möchtest, beachte folgende Regeln:

a. Nimm dein Gegenüber so an, wie er ist und begegne ihm mit Respekt und Akzeptanz.
b. Bringe deine Kritik offen und klar vor, ohne um den heißen Brei herum zureden.
c. Mache einen Vorschlag, wie es künftig besser geht.

Zum Seitenanfang