Angebote

Für den Berufseinstieg gewappnet zu sein, bedeutet bekanntermaßen weit mehr, als ordentliche Schulnoten oder ein klares Bild von den eigenen Stärken und Interessen zu haben. Es sind die so genannten persönlichen Kompetenzen, wie die Fähigkeit mit anderen Menschen umzugehen, situationsgerecht zu kommunizieren und Konflikte zu bewältigen sowie grundsätzliche Einstellungen und Haltungen, die in der modernen Arbeitswelt immer stärker an Bedeutung gewinnen.
Die gemeinnützige Aktion »Jugend in eigener Sache - Fit in die berufliche Zukunft« will genau auf diesem Feld Orientierung bieten und mit dem Leitgedanken "Profil gewinnen und zeigen" konkrete Angebote für Jugendliche sowie für die Gestaltung von Schulunterricht und Jugendarbeit zur Verfügung stellen.

Das Gesamtangebot ist so aufgebaut, dass es völlig unabhängig von dem Themenfeld "Berufsinteressen, Berufseignung und Bewerbung" spätestens ein Dreivierteljahr bis ein Jahr vor der eigentlichen Berufsfindungsphase eingeführt werden kann; praktischer Aufhänger könnte die Vorbereitung auf ein Betriebspraktikum sein. Einzelne Übungen zur Förderung der Schlüsselkompetenzen können bereits deutlich früher durchgeführt werden.

Zur Hervorhebung der Bedeutung des Themas empfiehlt es sich, das Programm mit einer "offiziellen" Einführungsveranstaltung zu starten. Die Teilnahme eines Vertreters der regionalen Wirtschaft erhöht sowohl die Aufmerksamkeit der Jugendlichen als auch den Bezug zur Arbeitsrealität. Anschließend soll die Thematik in kleinen Modulen über einen längeren Zeitraum kontinuierlich "eingestreut" werden.

Persönliche Kompetenzen und Einstellungen können bekanntlich nicht von heute auf morgen entwickelt bzw. ausgebaut werden. Es ist ein kontinuierlicher Prozess, der sich nicht nur bis zum Ende der Schulzeit, sondern - nicht zuletzt auch wegen sich verändernder Situationen und Anforderungen - durch das gesamte Berufsleben zieht.

Zum Seitenanfang